Die Arbeitswelt wandelt sich ständig, die zunehmende Globalisierung und Digitalisierung fordern auch die Energiebranche im Wettbewerb heraus.
Neue Herausforderungen wollen gelebt werden, bisherige Paradigmen kommen ins Wanken – Führung soll (und will) sich verändern.
Dazu braucht es Persönlichkeiten, die im Prozess stark und beweglich zugleich sind und sich ihrer selbst bewusst sind – denn eine bewusste Selbstwirksamkeit erhöht den Wirkungsgrad der individuellen Handlungs- und Wirkungsfelder.

Im Zuge der großartigen Enfluencer Learner Journey für junge Führungskräfte gestaltete ich den inhaltlichen Auftakt mit dem Schwerpunkt „Person als Prozess“ – so war die Vorgabe.
Heraus kamen 3 Tage bei denen die individuelle Persönlichkeitsentwicklung im Vordergrund stand. Der Focus war auf affektive Lernziele gerichtet, um aktuelle Führungsansprüche in einer sich wandelnden Unternehmenskultur bewusst ausgestalten zu können.
Voller Freude darf ich verkünden, dass wir mit diesem durchgeführten Konzept „Person als Prozess – wertvolle Keimzelle für den gesamten Wandel“
in der Kategorie Classic Training für das Finale des Europäischen Trainingspreises – Edition 2022 – nominiert worden sind.
Ich danke dem grandiosen Team von EWE AG wie Eva-Maria Müller und Kirstin Brüning für die Zusammenarbeit und Vorgaben für dieses Konzept. Ich danke Stefan Bronder für die professionelle Vorbereitung und Begleitung und natürlich meinem Team Nicola Oßwald und Marcus Erdmann, denn ohne sie wäre das nicht möglich gewesen.
#BDVT #EuropäischerTrainingspreis #blendedlearning #wirbrauchenanderetrainings